Newsletter 31.12.2021


Drehpunkt Leben
IMG_5384
Liebe Leserinnen und Leser,
was unterscheidet den Übergang von 23:59 nach 00:01 in der Silvesternacht von den Nacht zwischen dem – sagen wir – 23.2. und dem 24.2.1024?
Was macht diese Nacht so besonders für viele Menschen auf dieser Erde? Kein Mond strahlt besonders, keine Planeten in Konjunktion, die Wintersonnenwende ist schon 10 Tage vorbei. Es ist keine Nacht von immer besonders viel Schnee oder anderen Naturereignissen.
Es ist nicht die Nacht, weil sie so ist, wie sie einfach ist, es ist eine Nacht, weil sie ist, so wie wir sie – zumindest in der westlichen Welt – gemacht haben und machen. Wir definieren sie als ein ein Ende und als einen Anfang, als einen Schnitt, als ob sich etwas maßgeblich verändern würde.
Tut es nicht!.
Es ist ein definierter Jahreswechsel, definiert, weil z.B. die chinesische Kultur den Wechsel auf einen anderen Tag arretiert und für die Römer wären wir zwei Monate zu früh. Definiert ist auch die Zeit von „Mitternacht“, denn wenn wir in Bensheim den Wechsel begehen, ist er in Sidney schon längst passiert und in Los Angeles warten die Menschen noch.
Definiert sind auch die Rituale: das Wachbleiben und das Durchleben dieser Minuten, das Zünden von Feuerwerk als ein Überbleibsel aus alter schamanischer Zeit, das emotionale Abschließen eine Jahres und der emotionale Einstieg in ein neues Jahr, oft verbunden mit Vorsätzen und Hoffnungen, von denen man aber schon weiß, dass sie sehr wahrscheinlich den Januar nicht überleben.
Es ist sehr mutig, mit dem Eintritt in den 1. Januar Pläne für ein ganzes Jahr zu machen, es sei denn, man ist sich immer bewusst, dass dies nur ein Plan ist und nicht eine bestellte Wirklichkeit.
Die letzten beiden Jahre haben überdeutlich gezeigt, wie grandios Pläne und Wirklichkeit auseinanderlaufen können, haben überdeutlich gezeigt, wie infantil unsere Auffassung ist, wir könnten unser Leben verlässlich steuern.
„Erwachsenwerden und Erwachsensein zeichnet sich durch Widersprüche und Inkonsistenzen, auch durch Schicksalsschläge aus, dadurch, sich dem imperfekten Zustand des Lebens zu stellen. Der Versuch, ein Leben in vollständiger Authentizität, Freiheit und Widerspruchslosigkeit verbringen zu wollen, ist infantil, eine Leugnung der Unsteuerbarkeit des Lebens“ (Johann Huizinga).
Heißt das nun: hör auf zu planen? Hör auf zu wünschen? Hör auf zu sehnen? Es hat ja doch keinen Sinn! Heißt es das? Nein, das heißt es nicht! Die Erkenntnis, dass das Leben eine eigene Dynamik hat, zwar immer wieder Steine plötzlich in unseren Weg rollt aber auch immer wieder Türen öffnet und herrliche Mitmenschen uns zur Seite stellt, sollte sich in unserer Haltung dem Leben gegenüber niederschlagen.
Ja, wir planen, wünschen, sehnen, nehmen uns was vor, jedoch in der Haltung: dies ist genau „nur“ das: ein planen, wünschen, sehnen, ohne auch nur der kleinsten Gewissheit der Verwirklichung. Und je länger der Zeitraum den wir überbrücken wollen, Monate, Jahre oder gar ein Leben, je weiter wir planen, je mehr nähert sich die Gewissheit einer Null.
Obwohl wir all das aus eigener Erfahrung wissen, sind wir immer wieder überrascht und enttäuscht, wenn unser Plan misslingt, unsere Wünsche und Sehnsüchte offen bleiben.
Ohne das langzeitige Planen sein zu lassen, würde es uns gut tun, wenn wir mehr auf den kommenden Tag achten und diesen mit dem füllen, was wir leben wollen, so gut es eben geht.
Daher wären die Fragen nach Silvester Mitternacht: Was will ich den heute, am 1. Januar, machen? Was ist mir heute wichtig? Wen möchte ich heute sprechen oder wen auf keinem Fall? Brauche ich heute eine Umarmung oder ein liebes Wort? Wann nehme ich mir Zeit für mich?, wären diese Fragen heilsamer als: Wann endlich ist diese Pandemie zu Ende? Wann darf ich wieder ungehindert durch die Welt fliegen?
Vielleicht ist der 1. Januar oder der 3. Januar wichtiger als das ganze Jahr 2022. Darum achtet gut auf euren Tag, denn er ist das Leben.
Ich wünsche Euch einen guten 3. Januar.

Die Veranstaltungen im Januar 2022:

Therapeutische Einzel- / Paar- / Gruppenarbeit

Gestalttherapeutische Einzelberatung: Mit interessierter Aufmerksamkeit unterstütze ich bei Themen, die bei Ihnen gerade im Vordergrund stehen und Sie möglicherweise an einem entspannteren Leben hindern. (Therapeut: Alfred Spill)
Systemische Einzelberatung: Wir unterstützen Erkenntnis und Veränderung bei schwierigen Themen, die im Zusammenhang mit Beziehungen im familiären oder beruflichen Umfeld stehen. (Beratung je nach Verfügbarkeit und Thema: Alfred Spill, Inge Baum, Yvonne Kunz)
Gestalttherapeutische Paarberatung: Mit respektvoller Neutralität unterstütze ich Sie bei Konflikten in den verschiedenen Phasen Ihrer Beziehung und begleite Sie bei Veränderungen. (Therapeut: Alfred Spill)
Gestalttherapeutische Gruppe: Im vertrauten Miteinander unterstützt die geleitete Gruppe durch gemeinsame gestalttherapeutische Experimente und offenen Erfahrungsaustausch Bewältigung und mögliche Veränderungen der Lebenssituation. (Therapeut: Alfred Spill)
Systemische Aufstellungen: Im vertrauten Miteinander unterstützen wir durch systemische Aufstellungen in einer Gruppe einen offenen Erfahrungsaustausch und mögliche Veränderungen der Lebenssituation. (Leitung je nach Verfügbarkeit: Alfred Spill, Inge Baum, Yvonne Kunz)
Unverbindliche Kontaktaufnahme: dr.alfred.spill@gmail.com oder 0171 5666 705…Termine sind kurzfristig verfügbar. Die Abrechnung erfolgt privat mit monatlicher Rechnung zum jeweils vereinbarten Stundensatz. Keine Abrechnung über Krankenkasse.

Monatlicher Achtsamkeitsabend

Angeleitete Meditation und Austausch, diesen Monat zum Thema: „Innehalten, ein Mittel zur Eigenkontrolle“. Geeignet für Geübte und für Neugierige, die Meditation und Achtsamkeit kennenlernen oder kontinuierlich üben möchten. (Leitung: Alfred Spill)
22ASp-AA-90 am 27.1.2022 – Achtsamkeitsabend: Innehalten

Monatliche Vipassana Erkenntnismediation

Bei der Vipassana Meditation geht es in der Essenz darum, sich Schritt für Schritt in die Beobachtung von Körper, Gefühlen und denkendem Geist zu begeben. Still zu werden und wach für das, was gerade in mir los ist. Beobachten und wahrnehmen, ohne zu bewerten.
Die gesamte Veranstaltung erfolgt im Schweigen ohne Anleitung. TeilnehmerInnen müssen in Meditation geübt sein und 25 Minuten gut sitzen können.
(Leitung: Alfred Spill)
22ASp-VE-07 am 19.1.2022 – Vipassana Meditation für Geübte

Erwachsenenbildung.

Elternkurs: Für viele von uns ist das Eltern sein eine ganz besonders intensive emotionale Herausforderung – vermutlich weil es kaum eine andere Beziehung gibt, die uns in einem solchen Ausmaß bis in die tiefsten Schichten unseres Wesens berührt.
Der Kurs mit 8 Terminen beginnt am 17.1.2022. (Leitung: Yvonne Kunz)
22EvK-EK06 ab dem 17.1.2022 – Selbstfürsorge für Eltern
Offener Meditationsabend: Meditieren in der Stille ist für immer mehr Menschen ein Weg, zu ihrem eigenen Wesen zu finden. Sich auf einen Platz hinzusetzen und nichts daneben zu tun, lässt den Menschen die Bewegungen wahrnehmen, die sich vom Innersten her zeigen. Die mystischen Wege bauen auf der Erfahrung auf und dabei ist es das Einfachste, sich selbst und alles zu lassen, auch das Schwierigste zugleich. Grund­legend für diesen Erfahrungs­weg ist die Übung der Acht­sam­keit. Sie bezieht Körper, Psyche und Geist mit ein. Aufrecht sitzend konzentriert man sich auf seinen Atem, wie er kommt und geht. Die Empfin­dungen, Gefühle und Gedanken nimmt man wahr, wie sie sind, ohne sie zu bewerten oder sie festzuhalten. Was im Bewusst­sein aufsteigt, gleicht den Wolken am Himmel, die kommen und gehen. Das Sitzen in der Stille will dazu verhelfen, die Praxis der Achtsamkeit zu schulen und in den inneren Raum vorzudringen, in dem es keine Dualität, kein Getrenntsein mehr gibt von Zeit und Raum. (Leitung: Yvonne Kunz)
22YvK-ME-02 am 1.2.2022 – Offener Meditationsabend
Thema : Kraft der Sehnsucht
Vital und Entspannt:
Über einen Zeitraum von 8 Wochen zeige ich Ihnen Wege auf, wie Sie besser entspannen, Ihre innere Balance stärken und Ihre körperliche und geistige Vitalität verbessern können.
Die Kombination aus Achtsamkeits-Praxis, Qigong und Meditation, gesundheitsförderndem Waldbaden und Bewegung in der freien Natur gibt Ihnen eine Möglichkeit der Selbstregulation an die Hand, lässt Sie Ihre eigenen Ressourcen erkennen und stärken.
Die leicht zu erlernenden Übungen können danach gut in den Alltag integriert werden.
Ich begleite Sie ganzheitlich, mit viel Herz, Empathie und Leichtigkeit und einer breitgefächerten Schatzkiste zu den Themen Prävention und Regeneration, Resilienz und Persönlichkeitsentwicklung. Die Gruppe ist bewusst klein gehalten, um ganz auf individuelle Bedürfnisse eingehen zu können. (Leitung: Annette Burkhardt)
22AnB-VI-01 – ab dem 27.1.2022 Vital und Entspannt – Morgenkurs
22AnB-VI-02 – ab dem 28.1.2022 Vital und Entspannt – Nachmittagskurs

QiGong

Der chinesische Weg zu Gesundheit, Ausgeglichenheit und Vitalität. Qigong zählt zu den ältesten Heil- und Vorbeugungsmethoden der Traditionellen Chinesischen Medizin. Es handelt sich um leicht erlernbare und doch sehr wirkungsvolle Körper- Übungen mit dem Ziel, den Fluss des Qi (=Lebenskraft, Lebensenergie) durch den Körper zu ermöglichen.
QiGong für Anfänger: Der Kurs für Anfänger mit 10 Terminen ist in Planung. (Leitung: Annette Burkhardt)
QiGong für Fortgeschrittene: Der Kurs für Fortgeschrittene mit 10 Terminen ist in Planung. (Leitung: Annette Burkhardt)
QiGong Meditativ: Der Kurs mit leichten Qigong-Übungen, Eigenmassage-, Zentrierung – und Atemübungen, Meditation, auch mit Unterstützung von Klangschalen. Der Kurs mit 4 Terminen ist in Planung. (Leitung: Annette Burkhardt)
QiGong Workshop: Kleine Auszeit – Große Wirkung, Qigong und das Lösen von Blockaden
Stärken der inneren Mitte, Loslassen, in die eigene Mitte zurückkehren, tief entspannen und
neue, innere Kräfte aktivieren
22AnB-QI-W3 am 21.1.2022 – QiGong-Workshop – Kleine Auszeit

Vorankündigung für Februar 2022:

MBSR – 8 Wochen Kurs – Frühjahr 2022

Was ist MBSR?
Das Übungsprogramm “Mindfulness-Based Stress Reduction” , abgekürzt MBSR, heißt in deutscher Übersetzung “Stressbewältigung durch die Übung der Achtsamkeit
Es wurde in den USA von Prof. Jon Kabat-Zinn und seinen Mitarbeitern entworfen und wurde seitdem an Kliniken und Gesundheitszentren auf der ganzen Welt erprobt und weiterentwickelt.
Es beinhaltet bewährte meditative Übungen in Ruhe und Bewegung für eine verbesserte Wahrnehmung von Gedanken, Gefühlen und Körperempfindungen.
MBSR bietet praktische Übungen für den Umgang mit Stress, schmerzhaften Emotionen, körperlichen Schmerzen und schwierigen Kommunikationssituationen.
Der 8-Wochen MBSR Kurs
Das MBSR Kurs ist bewusst auf 8 Wochen angelegt, um genügend Übungszeitraum zu schaffen für angeleitete Meditationen in Ruhe (Sitzen und Liegen) und in Bewegung (meditatives Yoga).
Das in den gemeinsamen Stunden Erlernte wird von den Teilnehmern im beruflichen und privaten Alltag integriert und geübt. Dabei helfen Hausaufgaben und Übungsmaterialien.
Der Kursaufbau:
  • Ein individuelles Vorgespräch (kostenfrei), erst danach ist eine Kursteilnahme möglich
  • Acht wöchentliche Gruppentreffen von 2,5 Stunden Dauer in 8 aufeinanderfolgenden Wochen
  • Ein Übungstag (Samstag) nach 6 Wochen von 7 Stunden Dauer, einschließlich eines gemeinsamen Essens (oder Mahlzeit)
  • Tägliche persönliche Übungen von ca. 45 Minuten zu Hause (an 6 Tagen pro Woche)
  • Ein individuelles Nachgespräch
Für wen kann MBSR hilfreich sein?
MBSR wurde gezielt zur Bewältigung von Stress– und Belastungssituationen entwickelt.
Der Kurs ist keine „kleine grüne Pille“, die nach acht Wochen alle Probleme gelöst hat, er ist vielmehr an Angebot, etwas Neues auszuprobieren, wenn sie sich mit einem oder mehreren der folgende Themen beschäftigen wollen:
  • Linderung von Stress
  • (Besseren) Umgang mit Schmerzen und belastenden Gefühlen
  • Konzentrationsverbesserung
  • Steigerung des individuellen Körperbewusstseins
  • Dem Erhalt körperlicher und seelischer Gesundheit
  • Entwicklung neuer Lebenseinstellungen
  • Lachen lernen
  • Erhaltung und Wiedergewinnung von Lebensfreude
  • Aktivierung ungenutzter Kräfte
  • Förderung von Selbstakzeptanz
  • Ergänzende Begleitmaßnahme zu medizinischen oder psychotherapeutischen Behandlungen
22ASp-MBSR-15 – ab dem 14.2.2022 Stressreduktion durch Achtsamkeit
Corona-Regeln
Alle Veranstaltungen finden unter 3G Regeln statt. Wir vertrauen einer Selbsttestung, wenn nötig kann ein Selbsttest gegen eine Gebühr von 5,- EUR im Institut durchgeführt werden.
Bitte das Gebäude mit Mund/Nasenschutz betreten, bis sie Ihren Platz erreicht haben, dort darf der Mundschutz abgenommen werden.
Bitte beachten Sie immer die Abstandsregel von 1.5m, besonders auf dem Weg zum Platz
Danke für das Lesen. Bis bald!
Drehpunkt-Leben Institut
Alfred Spill und Team