Newsletter 25.6.2020


Drehpunkt Leben
IMG_4940
Liebe Freundinnen und Freunde,
jetzt ist es doch eine ganze Weile her, seit ich den letzten Newsletter geschrieben habe. Zum einen lag das daran, dass hier im Institut lange nichts passiert ist, wie so viele andere Betriebe mussten alle Veranstaltungen abgesagt werden. Nur so langsam kommt wieder Leben in die Räume. Zum anderen kämpfe ich noch immer mit den Aus- und Nachwirkungen eines Zeckenbisses, die mich doch sehr in meinen Aktionen dämpfen.
Ja, es kommt wieder Leben in die Räume. Mehrzahl!
Heute möchte ich Euch den neuen Raum für Einzel- und Paartherapie vorstellen. Er trägt den Namen der Psychoanalytikerin Laura (Lore) Perls, die zusammen mit ihrem Mann Friedrich Perls und dem Sozialphilosophen Paul Goodman in der Mitte des 20. Jahrhunderts die Grundlagen für die Gestalttherapie legten.
Ich habe aus der Vielzahl der Gründungsmütter und -väter gerade Lore Perls ausgewählt, weil Sie mir persönlich mit ihrem emphatischen Arbeitsstil und der offenen Zugewandtheit ihres therapeutischen Rollenverständnisses ein großes Vorbild ist.
Ein Satz von Ihr begleitet mich besonders und wird auch auf ihrem Bild hervorgehoben, welches im Raum hängt:
„Veränderungen passieren immer nur im Moment und in Grenzsituationen und immer nur soweit, wie sie im Moment möglich sind und mit den Mitteln, wie sie zur Verfügung stehen.“
In diesem Satz stecken mehrere Aussagen und alle sind zentrale Punkte der therapeutischen Art von Arbeit, wie wir sie als Gestalt-Therapeuten leisten wollen.
Es geht zentral um Veränderungen. Klienten, die zu mir kommen, haben ein oder mehrere Problem und suchen Hilfe. Von Prof. Dr. Ulrich Clement, systemischer Paartherapeut in Heidelberg, haben wir eine wunderbare Eingangsfrage gelernt. Nachdem die Klientin, der Klient oder das Paar ihre Probleme geschildert haben, pflegte Clement zu fragen: „Und? Wollen Sie etwas verändern? Wobei soll ich sie unterstützen?“
Manchmal muss man nichts verändern, man kann auch einfach so weiterwachen, weil der jetzige Zustand immer noch erträglicher ist, als das was vielleicht kommen mag. Darüber muss man sorgfältig nachdenken und sich austauschen.
Manchmal kann man nichts ändern, weil im Moment nicht die nötigen Mittel zur Verfügung stehen, vielleicht nicht genügend Energie, vielleicht nicht genügend soziale Integration, vielleicht kein sicherer Hafen für den Fall, dass es stürmisch wird. Dann muss man zusammen erst für die notwendige Stützung sorgen, bevor man sich an das Kernproblem heranwagt.
Manchmal ist auch einfach nicht der richtige Moment für große Veränderungen, sondern der Moment für einen kleinen heilsamen Schritt, und dann später der Moment für einen weiteren kleinen heilsamen Schritt. So können sich viele kleine Schritte zu einer wesentlichen Veränderung ausbauen.
Und das alles passiert an der Grenze. Eine Grenze, auf die wir stoßen, wenn wir merken, es geht nicht mehr weiter, wir stoßen an eine Mauer, einen Abgrund oder andere Widerstände und wir finden keinen offensichtlichen, einfachen Übergang. Weitergehen ist mit Ängsten verbunden, Ängste davor, was passiert, wenn ich versuche, diese Grenze zu überschreiten.
Fragen stellen sich! Muss ich unbedingt hinüber oder kann ich die Grenze als solche akzeptieren. Was verpasse ich an Wachstum, an Erfahrung, wenn ich nicht ins Neuland vorstoße? Wachsen – körperlich – kann ich nur, wenn ich neue Nahrung in mich aufnehme, doch nicht alles wird im Körper eingebaut, vieles wieder ausgeschieden, manches ist sogar giftig. Wachsen – im Verhalten und Wissen – kann ich nur, wenn ich neue Erfahrungen mache, doch auch hier sollte nicht alles übernommen werden und einiges wieder abgelegt werden. Leider setzt sich zu viel Ungutes über Jahre in uns fest und wie leiden unter so etwas wie geistiger Adipositas.
Veränderungen finden nur an dieser Grenze statt und es liegt an jedem selbst, ob er neue Erfahrungen sucht und was er davon behält oder ob er es dabei belässt, wie es ist.
Doch nun etwas über den Raum Lore Perls. Der Raum ist für Einzel- oder Paartherapie Sitzungen ausgestattet. 4 Sessel mit je einem Beistellhocker, Gestalt-therapeutisches Material, Klimaanlage, Mineralwasser. Natürlich kann er auch für jegliche Gesprächsrunden bis zu 4 Personen genutzt werden.
Buchungsanfragen: an das Institut, am besten über eMail: info@drehpunkt-leben.de
Konditionen: Mo-So
08:00-13:00 10€, 13:00-18:00 15€, 18:00-23:00 20€, oder 8:00-23:00 40€
IMG_4939
IMG_4938
IMG_4937
IMG_4936
Danke für das Lesen. Bis bald!
Drehpunkt-Leben Institut
Alfred Spill und Team
die nächsten Veranstaltungen:
Do. 2. Juli 20AA67 Achtsamkeitsabend
(der Raum wird entsprechend der Anmeldungen zeitnah bekannt gegeben
bitte über die Homepage buchen)
Do. 23. Juli 20AA68 Achtsamkeitsabend
(der Raum wird entsprechend der Anmeldungen zeitnah bekannt gegeben
bitte über die Homepage buchen)
Do. 13. August 20AA69 Achtsamkeitsabend
(der Raum wird entsprechend der Anmeldungen zeitnah bekannt gegeben
bitte über die Homepage buchen)
Mo. 31.8.-2.9. 20MBGA06-Intensiv Seminar im Odenwald
Mo. 21.9. 20ASP-MBSR-Herbstkurs-Informationsabend
Mo. 5.10.-23.11. 20ASP-MBSR-8-Wochen-Herbstkurs
Bitte das Gebäude mit Mund/Nasenschutz betreten, bis sie Ihren Platz erreicht haben, dort darf der Mundschutz abgenommen werden.
Bitte beachten Sie immer die Abstandsregel von 1.5m, besonders auf dem Weg zum Platz
Zusammen müssen wir neue Erfahrungen sammeln, wie wir in Zeiten der Pandemie solche Veranstaltungen durchführen. Gehen wir es an!
MailPoet