Newsletter 25.10.2020


Drehpunkt Leben
DL-Bild-Fahrplan-Wehrli_aufgeräumt
Liebe Freundinnen und Freunde,
Auf Anhieb wird Euch das obige Bild nichts sagen. Es wird vielleicht irgendeine tiefe Ahnung in Euch wecken, dass ihr sowas schon oft gesehen habt, doch wahrscheinlich braucht Ihre eine Weile, Euch mit dieser Ahnung zu verknüpfen, um dann – mit viel Spekulation – zu verstehen, was dieses Bild darstellt. Wenn Ihr dieses kleine Experiment mögt, dann beschäftigt Euch für ein paar Minuten mit dem Bild, bevor Ihr weiterlest.
Wenn Ihr dann erkannt habt, was es ist, nämlich eine aufgeräumte Sammlung und eine in Einzelteile zerlegte Gesamtheit, dann könnt ihr mit diesem Bild nichts weiter anfangen, der Informationswert hat sich erschöpft.
Was ist denn nun aufgeräumt, zerlegt und sortiert? Nun seht selbst:
DL-Bild-Fahrplan-Wehrli_Plan
Ursus Wehli hat einige kleine Bilderbücher erschaffen, in der er „aufräumt“. Dieses Beispiel eines Streckennetzes stammt aus dem Heftchen: „Die Kunst, aufzuräumen“.
Liebe Leserinnen und Leser, ich benutze dieses Beispeil gerne, um zu zeigen, dass das Gesamte, hier der Netzplan, mehr ist als die Summe seiner Einzelteile, die Linien und Kreise und Farben. Es läßt sich auch ein Zugang zum Begriff der „Gestalt“-Therapie erschließen. Aus den Einzelteilen der Striche und Kreise ersteht die „Gestalt“ eines Streckennetzes. Diese spezielle Gestalt ist uns bekannt und wir können sie sofort anwenden. Je mehr wir den Netzplan benutzen, um so weniger müssen wir ihn anschauen, denn wir haben seine Gestalt verinnerlicht.
Im Gegensatz zum „aufgeräumten“ Bild, würden wir sofort merken, wenn im Streckenplan etwas fehlt, wie zum Beispiel die Namen der Haltestellen. Dann würden wir sofort versuchen, diesen Plan zu vervollständigen, sonst können wir ihn nicht nutzen, möglicherweise würden wir spekulieren, dass jene fehlende Haltestelle vielleicht der „Karlsplatz“ oder „Stephansplatz“ ist und uns damit auf den Weg machen. Die durch das Befahren der unbekannten Strecke gemachten Erfahrungen machen es uns möglich, den Plan zu einer „geschlossenen Gestalt“ zu ergänzen und dann sind wir zufrieden.
Was aber nun, wenn plötzlich irgendjemand (vielleicht das Leben selbst?) den Netzplan von heute auf morgen verändern würde, Linien streichen, Haltestellen schließen oder umbenennen oder neue Kreuzungspunkte hinzufügen würde, dann würden wir uns plötzlich in einer chaotichen Situation wiederfinden, eine bekannte „Gestalt“ wäre plötzlich wertlos und wir würden im wahrsten Sinne des Wortes „festsitzen“.
Ein Plan gilt nicht mehr, Richtungen, Umstände und Regeln habens sich verändert. Wir finden uns nicht mehr zurecht.
Wir haben Wissen verloren und den Kontakt zur Realität, weil die sich verändert hat. Das macht uns Angst, viel Angst und machmal auch wütend, zu oft aber starr.
Nun können wir verharren und laut schreien: „Das war nicht OK! Wir wollen den alten Plan wiederhaben!“
Wir könnten aber auch beginnen, die neue Realität verstehen zu lernen, einen neuen Plan zu erstellen und das eigene Bewusstsein kultivieren, das Pläne täglich durchkreuzt werden.
Dabei ist das achtsame Lernen über „Was ist los mit mir und der Welt in der ich lebe?“ die Grundlage. Nur, wenn ich weiß, wo ich stehe, was ich kann und wo ich hin will, nur dann kann ich einen vernüftigen modifizierten Wegeplan aufstellen. Dieses achtsame Lernen hört niemals auf.
die nächsten Veranstaltungen:
Do. 29.10. 20AA73 Achtsamkeitsabend Thema: Stille und Bücher (Raum Kabat-Zinn – ASP)
Do. 29.10. 20AA74 Achtsamkeitsabend Thema: Stille und Körper (Raum Kabat-Zinn – ASP)
Neu im Programm
Es ist an der Zeit eine Gruppe für geübte Meditierer anzubieten. Geübt soll heißen, man kann bis 25 Minuten gut sitzen und ohne Anleitung in der Stille sein. Der Hauptmerk liegt in der gemeinsamen Stille, ein Gespäch mit den Kursleiter ist nach der Veranstaltung immer möglich.
07.12.2020-11.01.2021 Vipassana Meditation für Geübte – 5 Abende – ASP)
Die nächsten gößeren Seminare und Kurse
ab dem 10.1.2021 Geschlossene therapeutische Gruppe 12 Termine – ASp)
24.01. – 26.1.2021 Ruhe suchen – Ruhe finden (Seminarhotel Odenwald – ASp)
01.03. – 26.4.2021 MBSR 8 Wochen Kurs (21ASP-MBSR-14 im Raum Kabat-Zinn – ASp)
Bitte das Gebäude mit Mund/Nasenschutz betreten, bis sie Ihren Platz erreicht haben, dort darf der Mundschutz abgenommen werden.
Bitte beachten Sie immer die Abstandsregel von 1.5m, besonders auf dem Weg zum Platz
Zusammen müssen wir neue Erfahrungen sammeln, wie wir in Zeiten der Pandemie solche Veranstaltungen durchführen. Gehen wir es an!
Danke für das Lesen. Bis bald!
Drehpunkt-Leben Institut
Alfred Spill und Team